Welche Decke für ein Einfamilienhaus?

Die Decke ist eine horizontale Trennwand, die die einzelnen Etagen des Gebäudes voneinander trennt. Ihre Aufgabe ist es unter anderem, Lasten zu übertragen. Die Decken müssen über dem Keller, dem Erdgeschoss und den nachfolgenden Etagen des Gebäudes liegen. Es lohnt sich, sie so zu wählen, dass sie Lasten tragen können und die Sicherheit der Benutzer gewährleisten. Im Folgenden definieren wir ihre Grundfunktionen, beschreiben ihre Typen, geben die günstigste Obergrenze an und schlagen vor, wie Sie die richtige Wahl treffen.

Die Hauptfunktionen der Decke

Die Grundaufgabe von Decken besteht darin, Lasten auf vertikale Bauteile (tragende Wände oder Stützpfeiler) zu übertragen. Eine gut gemachte Decke erfüllt auch die Funktion der Versteifung der Gebäudestruktur. Es sorgt für mehr Haltbarkeit und Langlebigkeit.

Eine andere und wahrscheinlich die Grundfunktion des Bodens für den durchschnittlichen Benutzer ist die Trennung der Geschichte. Dabei geht es nicht nur um die naheliegende Möglichkeit, die höheren Etagen zu nutzen. Die Decke hat auch eine thermische und akustische Barriere. Darüber hinaus ist es eine Feuersperre und erschwert die Verteilung zwischen den Etagen.

Die beliebtesten Deckenarten

Beim Bau von Einfamilienhäusern verwenden wir verschiedene Arten von Decken. Dazu gehören:

  • Rippendecke
  • Es ist die beliebteste Art von Trennwänden, die in Einfamilienhäusern verwendet werden. Die Decke der Co-Rippen besteht aus Rippen, die alle 30 – 60 cm voneinander beabstandet sind und mit einer Betonplatte mit einer Dicke von 3 bis 6 cm verbunden sind. Betonplatten befinden sich direkt auf den Hohlsteinen, die den Raum zwischen den Balken ausfüllen.

    Der Deckenboden ist ideal für Räume mit einer Spannweite von bis zu 8 Metern. Es ist feuerfest und versteift die Tragstruktur des Gebäudes perfekt. In unserem Land gibt es viele Unternehmen, die sich auf die Ausführung dieser Art von Obergrenzen spezialisiert haben, was sich in attraktiven Preisen niederschlägt und die Suche nach bewährten Fachkräften erleichtert.

    Eine moderne mittelgroße Decke ist feuerfest und langlebig. Der einzige große Nachteil besteht darin, dass es schwierig ist, Räume mit komplizierter Form zu installieren.

  • Stahlbetondecke
  • Ansonsten monolithisch genannt. Es funktioniert sehr gut in Räumen mit einer Spannweite von bis zu 6 m und kann zwar auch mit einer größeren Spannweite verwendet werden, würde jedoch eine erhebliche Vergrößerung der Dicke bedeuten. Die Stahlbetondecke darf nicht dünner als 16 mm sein. Aufgrund der Schalldämmung und akzeptabler Lasten wird jedoch meist eine Stahlbetondecke mit einer Dicke von ca. 60 mm gebaut.

    Die Bewehrung der Decke muss sehr solide sein, was ihre Tragfähigkeit erhöht. Es ist erwähnenswert, dass sich eine Stahlbetondecke durch das beste Verhältnis von Dicke zu Last auszeichnet. Dies bedeutet, dass die Struktur hohen Belastungen standhält, ohne dass eine dicke Schicht erforderlich ist. Die Deckenverstärkung kann ein- oder beidseitig erfolgen (abhängig von den Abmessungen und der Spezifität des Raums).

    Stahlbetonprodukte sind universell einsetzbar und werden oft in Räumen mit komplizierter Form hergestellt. Ihr Vorteil sind auch attraktive Preise und die leichte Veredelung mit Dünnschichtputz. Leider ist die Zeit für die Ausführung von Stahlbetondecken ziemlich lang, was den größten Nachteil dieser Lösung darstellt.

  • Philigree-Decke
  • Es ist die billigste monolithische Decke, die wir beim Bau von Einfamilienhäusern verwenden können. Es funktioniert am besten in Räumen mit komplizierter Form sowie in Gebäuden mit großer Spannweite. Die maximale Spannweite des Raumes beträgt bis zu 12 Meter, was ein sehr gutes Ergebnis ist.

    Diese Produkttypen sind auf individuelle Bestellung ausgelegt und zeichnen sich durch eine hohe Montagegeschwindigkeit aus. Die Decke des Filigrans besteht aus einer vorgefertigten Platte (mindestens 5 cm) und einem Fachwerk (alle 75 cm). Seine Konstruktion ähnelt einer mittleren Decke. Es muss jedoch darauf geachtet werden, dass die Deckenverstärkung doppelt ausgeführt werden muss. Die Decke des Filigrans erfordert eine Verstärkung zwischen Traversen und Traversen. Auf die obere Bewehrung wird eine Betonmischung gegossen (verdichtet mit Rüttelflächen). Die doppelte Verstärkung der Decke erhöht die Steifigkeit und erhöht die Belastbarkeit.

    Die Decke des Filigrans wird in den Produktionshallen vorbereitet. Er erreicht die Baustelle in Form von fertigen Platten. Ihre Montage kann aufgrund des Gewichts recht kompliziert sein. 1 m2 einer 5 cm dicken Platte wiegt über 100 kg. Daher ist es erforderlich, bei Montagearbeiten schwere Geräte zu verwenden.

  • Holzdecke
  • Jede Holzdecke wird auf individuelle Bestellung angefertigt. Die Angebote von Unternehmen umfassen drei beliebte Arten von Holzdecken.

  • Balkendecke
  • diese Lösung ist in Häusern anwendbar, die nach traditionellen Methoden gebaut werden. Als tragende Elemente dienen Holzbalken (vorgefertigt oder aus Massivholz). Sie sind in einem Abstand von 60 bis 150 cm eingestellt. Die Deckenbeschichtung wird aus Brettern zusammengesetzt. Auf diese Weise hergestellte Holzdecken können von unten mit einer abgehängten Decke versehen werden. Es bleibt jedoch häufig ohne zusätzliche Verarbeitung. Dadurch erhalten wir eine attraktive, rustikale Innenausstattung. Es ist auch erwähnenswert, dass dies die billigste Holzdecke ist, die wir beim Bau von Einfamilienhäusern verwenden können.

  • Erhöhte Decke
  • die tragenden Elemente sind dicht beabstandete Rippen aus Massivholz, I-Profilen aus Stahl oder Produkten auf Holzbasis (Abstand alle 30 bis 60 cm). Zwischen den Rippen befinden sich Latten aus gekreuzten Stahlstreifen oder Holzpflastern. Es ist ein Schutz gegen seitliches Knicken der Decke. Der Bodenbelag kann aus Sperrholz, OSB-Platten oder normalen Dielen bestehen. Es ist richtig, dass dies nicht die billigste Holzdecke ist, aber sie hat ein attraktives Erscheinungsbild und eine hohe Haltbarkeit. Es kann in Räumen mit einer Spannweite von bis zu 6 m verwendet werden.

  • Trägerrippendecke
  • eine Kombination aus Träger- und Rippenstruktur. Das Stützelement ist eine Kombination aus Rippen und Balken, wodurch die Festigkeit erhöht werden kann. Diese Art von Holzdecken eignet sich für große Räume. Die maximale Spannweite beträgt 15 m. Es ist erwähnenswert, dass beim Bau der Balken-First-Decke weniger Materialien verwendet werden. Einsparungen werden jedoch durch höhere Arbeitspreise aufgefangen. Daher hat die billigste Holzdecke eine Balkenstruktur.

Welche Decke solltest du wählen?

Alles hängt von den Besonderheiten unseres Hauses, den Projektanforderungen sowie den individuellen Erwartungen des Anlegers ab. Wir können davon ausgehen, dass in Holz- und Fachwerkhäusern nur Holzdecken verwendet werden. Es lohnt sich jedoch, die Möglichkeit zu prüfen, eine Deckenunterlage aus nicht brennbaren und haltbaren Stahlprofilen zu bauen.

Holzdecken können auch beim Bau von Backsteinhäusern verwendet werden. Es ist eine billigere Alternative, die auf dem Dachboden verwendet werden kann. Denken Sie jedoch daran, dass Holzkonstruktionen brennbar sein können. Daher ist es aus Sicherheitsgründen besser, Stahlbeton, filigrane oder dichtkörnige Strukturen zu wählen.

Bevor Sie die endgültige Entscheidung treffen, achten Sie auf den Charakter der Geschichte. Seine Spannweite, Form und Belastung werden von größter Bedeutung sein. Bei Decken zwischen den beheizten und unbeheizten Böden sind auch die Parameter der Wärmedämmung wichtig.